Willkommen im Wunderland ♥
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Alles über das Wunderland

Nach unten 
AutorNachricht
Roo Tomlinson
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 27.02.14
Ort : Wonderland ♥

BeitragThema: Alles über das Wunderland   So Jul 20, 2014 1:31 pm

Hier werde ich euch alles über das Wunderland erklären.
Das hier ist vorallem für Leute die sich noch nicht wirklich mit Wonderful Wonder World auskennen.

Grundsätzliches

Das Wunderland ist schon ein ziemlich verrückter Ort.
Die Bevölkerung ist in zwei Teile geteilt:
Die Rollenträger und die Gesichtslosen.
Man kann das Wunderland als eine Art großes Spiel oder Theater sehen, denn jeder hat seine Rolle.

Die Rollenträger tragen, wie der Name schon sagt, eine wichtige Rolle. Sie müssen jedoch ihrer Rolle folgen, denn wenn sie nicht nach den Regeln spielen würden, würden sie vielleicht soagr mit dem Leben bezahlen. Die Rollenträger treffen die wichtigsten Entscheidungen und sind soetwas wie die Hauptcharaktere im Wunderland. Ohne sie wäre das Wunderland nicht das Wunderland wie wir es kennen. Manche Rollenträger haben besondere Fähigkeiten und sind stärker als die "normalen" Menschen. Zu den Rollenträgern später mehr.

Die Gesichtslosen sind am besten mit dem Wort Statisten zu beschreiben. Sie spielen keine große Rolle und einer mehr oder weniger zählt nicht. Sie besitzen kein wirkliches Gesicht was sie von den Rollenträgern unterscheidet.

Was die Wunderländer so so sehr von normalen Menschen unterscheidet? Im Gegensatz zu auf der Erde lebenden Menschen haben sie anstatt eines Herzens eine Uhr in sich. Stirbt ein Wunderländer, so bekommt seine Uhr einen Sprung und der Körper löst sich auf. Die Uhren werden von so genannten Nachbildern eingesammelt. Diese Nachbilder sind schattenartige Wesen, die eigentlich Seelen der Verstorbenen sind die auf ihre Wiedergeburt warten. Die Uhren werden dann zum Uhrmacher Julius gebracht, der die Uhren repariert wodurch die Rolle neu besetzt werden kann. Die neue Person sieht zwar gleich aus und hat die gleiche Rolle, ist jedoch eigentlich ein anderer Mensch und hat somit einen anderen Charakter.
Wenn die Uhr jedoch nicht mehr zu reparieren ist weil sie mit Gewalt vollkommen zerstört wurde kann der Mensch nicht wiedergeboren werden. Eine Uhr zu zerstören ist das größte Verbrechen im Wunderland und wird mit lebenslanger Haft im Kerker bestraft.

Ein weiteres Wunder im Wunderland sind die Tageszeiten die vollkommen unerwartet wechseln. Da kann es schon mal passieren dass eben noch Abend war und kurz darauf ist es wieder Mittag. Oder das es nach dem Morgen schon wieder Nacht wird.
Nach einem Tageszeitenwechsel sind kleinere Wunden verheilt, schmutzige Kleidung wieder sauber und ausgelaufene Tinte einfach wieder weg.
Wunderländer können scheinbar Waffen einach aus der Luft ziehen oder alltägliche Dinge wie Uhren, Gestöcke oder Violinen schnell in eine passende Waffe verwandeln. Das ist im Wunderland auch ziemlich wichtig denn Mord steht hier auf dem Tagesplan.
Die meisten gehen nicht gut mit ihrem Leben um, da sie ja sowieso ersetzt werden können. Nur wenige schätzen ihr Leben.


Charaktere und Territorien

Das Herzschloss

Das Herzschloss ist eines der Territorien des Wunderlandes. Das Schloss liegt in einem unerbittlichen Zwist mit der Hutmachervilla und dem Vergnügungspark, ist jedoch dem Uhrturm sowie dem Zirkuswald neutral gegenüber eingestellt. Dort kann man neben dem Premierminister Peter White, noch den Herzritter Ace, den Herzkönig und die Herrscherin des Territoriums, die Herzkönigin Vivaldi, antreffen.
Das Herzschloss wurde auf einem großen und flachen Berg errichtet, welcher nur durch einen schmalen Pfad erreichbar ist.
Am Fuße des Berges erstreckt sich ein weitläufiges Heckenlabyrinth, welches es zu durchqueren gilt, um den kleinen Bergpfad zu erreichen, welcher der einzige Zugang ist, der zum Schloss führt. Das Labyrinth selbst ist sehr verworren und uneinsichtig, außerdem bilden viele der mit Rosen bepflanzten Hecken, zusätzlich noch eine immer wieder im Schloss auftretende Herzform. Auf dem Berg an sich ist ebenfalls noch ein weitläufiger Park angelegt, mit grünen Hecken, welche im Frühjahr rosa blühen, und einer Vielzahl an Springbrunnen in Herzform.
Das Gebäude selbst hat eine ungewöhnliche Form, welche diesem zurecht den Namen "Herzschloss" einbrachte. Denn eine beachtliche Anzahl der Türme wurden herzförmig errichtet und der Anstrich des Schlosses ist in einem rot, rosa und schwarz gehalten. Die Farbe Rot ist zudem auch die Farbe, welche auch das Innere sowie das Interieur dominiert, da dies nicht nur die passende Farbe zum Herztheme des Schlosses ist, sondern auch die Lieblingsfarbe der Herzkönigin. Diese residiert, wenn sie nicht gerade in ihren eigenen Gemächern zu finden ist, im prunkvollen Thronsaal. Dort regiert sie von ihrem großen herzförmigen Thron aus, der hoch oben auf einem Balkon steht. Allerdings ist dort lediglich ein Thron zu finden, den der Königin, der König selbst aber scheint keinen Thron zu besitzen.
Neben dem Thronsaal existiert außerdem noch ein Ballsaal, in welchem von Zeit zu Zeit ein Tanzabend veranstaltet wird. Eine Veranstaltung, die laut den Regeln des Wunderlands, das Herzschloss in regelmäßigen Abständen zu veranstalten hat. Dieser Saal ist wohl einer der größten Räume des Schlosses und besitzt außergewöhnlich hohe Decken, was vermutlich auf einen architektonischen Baustil der Gotik hinweist. Und auch in dieser Halle sind zwei Throne zu finden, einer erneut auf einem Balkon stehend und einer unten auf der Höhe der Gästeplätze.
Zusätzlich hat das Schloss selbstverständlich noch eine Vielzahl von Zimmern. So gibt es neben den der Rollenträgern und Bediensteten noch eine Reihe von Gästezimmern. In einem dieser würden Fremde wohnen, falls diese sich dazu entschließen würden, nach ihrer Ankunft im Wunderland im Herzschloss zu leben.

Vivaldi

Alter: 29 - 32 Jahre
Größe: 165 - 170 cm
Blutgruppe: B
Waffe: Eine Pistole


Vivaldi ist die Herrscherin des Herzschlosses und hält die Rolle der "Herzkönigin" inne, welche in dieser Form im originalen Alice im Wunderland Roman ebenfalls vorkommt. Sie ist außerdem die bisher einzig bekannte weibliche Rollenträgerin und legt eine sehr vornehme Art an den Tag, wie es sich für eine Adelige, sprich Königin, gehört. So benutzt sie im japanischen Original das Personalpronomen "Warawa" (わらわ), welches eine ausschließlich weibliche und recht vornehme Variante des Personalpronomens "watashi", also ich, ist. Dies wurde in vielen Übersetzungen damit übersetzt, dass sie von sich in der Mehrzahl oder dritten Person spricht.  Also, dass Vivaldi "wir" sagt, anstatt die Bezeichnung "ich" zu benutzten. Diese Art der Aussprache war in dem Zeitalter des Barock bei den Adeligen keine Seltenheit und gang und gäbe. Im krassen Gegensatz zu ihrer Damenhaftigkeit und ihrer vornehmen Art steht ihre Persönlichkeit. Diese wird von Außenstehenden als arrogant, hochmütig, grausam und teilweise hysterisch beschrieben. Dies zeigt sich auch in einem ihrer Hobbys, dem Köpfen von Bediensteten, selbst wenn diese sich nicht einmal einen Fehltritt erlaubt hatten. Das Befehligen von Hinrichtungen ist für Vivaldi nach eigener Aussage so etwas wie ein Stressventil, welcher sich bei der Ausübung ihrer Rolle als Herzkönigin stetig aufbaut. Ihre leidenschaftliche und erbarmungslose Persönlichkeit zeigt sich auch des Weiteren darin, dass sie weder für ihre Untergebenen, darunter auch Peter und Ace, noch für den Herzkönig freundliche Worte übrig hat. Dennoch ließ sie durchschimmern, dass sie eigentlich ein gewisses Interesse an dem Herzkönig hegt, da sie seine Geliebte aus vermeidlicher Eifersucht hinrichten ließ. Allerdings gelang ihr dies letztlich jedoch nicht. Aber auch gegenüber weiteren Personen hat sie im Geheimen Sympathie. Darunter fällt zum einen der Hutmacher Blood Dupre, den sie eigentlich ihrer Rolle entsprechend bekriegt, da dieser der Boss eines verfeindeten Territoriums ist. Trotz allem aber trifft sie sich heimlich mit diesem, da es sich bei Blood um Vivaldis jüngeren Bruder handelt. Dieser hat sogar für die Treffen eigens einen geheimen Rosengarten angelegt, da sie sich nicht öffentlich, aufgrund ihrer Rollen, sehen können. Neben diesem mag sie auch Personen, die in ihren Augen niedlich sind, so zum Beispiel auch den Kater Boris.
Ihre Vorliebe für niedliche Dinge, ins besondere Plüschtiere, ist gleichzeitig auch Vivaldis geheimes Laster, von dem niemand etwas erfahren darf, da sie sonst um ihre Autorität bangen müsste. Neben ihrer Vorliebe für alles Niedliche hat Vivaldi auch eine Vorliebe für Tee und besonders Teepartys. Diese hält sie bevorzugt am Abend ab, da dies aufgrund der rötlichen Farbe des Himmels ihre Lieblingstageszeit ist.
Vivaldi wird von Alice im Manga gleich beim ersten Zusammentreffen als überragende Schönheit bezeichnet. Sie hat violettes, langes Haar, welches sie entweder gelockt trägt oder lang und gewellt. Dazu hat sie pinkfarbene Augen und einen Schönheitsfleck auf der rechten Seite unter ihren Lippen, auf welchen sie ein wenig Lippenstift aufgetragen hat. Zusätzlich zu ihrer Krone trägt sie immer ein Zepter bei sich, welches sie bei bedarf in eine Pistole verwandeln kann. Dies ist aber selten der Fall, da Vivaldi es vorzieht, sich nicht selbst die Hände schmutzig zu machen, sondern einzig Befehle zu geben. Ihr Kleidungstil ist wie es sich für eine Königin gehört sehr prunkvoll, und auch hier zeigt sich ihre Lieblingsfarbe rot erneut. So trägt sie ein Korsettkleid mit einem weiten Kragen in Herzform. Darunter trägt sie noch einen Reifrock, welcher ihrer Erscheinung noch mehr Grazie verleiht.


Peter White

Alter: 19 -22 Jahre
Größe: 175 - 180 cm
Blutgruppe: A
Waffe: Pistole/Schwert


Peter White ist der Charakter, welcher die Rolle des weißen Kaninchens aus dem originalen Roman von Lewis Carroll verkörpert. Er war im Mangaderjenige, der Alice ins Wunderland entführte und die erste Person welche ihr jedes Mal aufs Neue versichert, dass er sie unsterblich liebt. Auch behauptet er, dass sie ebenfalls diese Gefühle für ihn empfindet. Mit Ausnahme von Leuten die er sehr mag ist er jedoch allen anderen kaltherzig gegenüber und zögert nicht mal davor Auftragsmörder auf Personen anzusetzen, um die zu erledigen, die ihm im Weg sind, weshalb er nicht nur viele Feinde gemacht hat, sondern auch als das weiße Kaninchen mit dem schwarzen Herzen gilt. Er selbst aber bezeichnet sich als ehrlicher weißer Hase, der immer pünktlich sei. Dies ist auch eine von vielen seltsamen Angewohnheiten Peters. Zwar bezeichnet Peter sich immer als sehr pünktlich und trägt auch immer eine große Taschenuhr bei sich, welche er auch in eine Pistole oder in ein Schwert verwandeln kann. Jedoch versichert er, wenn er zum Beispiel um drei Uhr da sein sollte, doch aber erst um vier Uhr angekommen ist, dass er pünktlich sei, da es keine Rolle spiele, ob es drei Uhr am Tag oder in der Nacht sei. Eine weitere Marotte von Peter ist, dass er einen Reinlichkeitstick hat, so hasst er alle Arten von Dreck und meidet Arbeiten, welche bedeuten könnten, dass er sich dabei dreckig macht. Auch fordert er oft Personen dazu auf, "seine Geliebte" nicht mit Bakterien verseuchten Händen anzufassen.
Peters Charakter ist die meiste Zeit über sehr ernst, erbarmungslos und besitzergreifend. Dies zeigt er vor allem im Zusammenhang mit Alice (hier wohl eher mit einer anderen Person da es hier Alice ja nicht gibt). Denn Peter würde keinen Moment zögern auf einen Freund von Alice zu schießen, wenn diese, seiner Meinung nach, ihr zu nahe kommen. Außerdem ist er sehr durchtrieben und schlau, sodass er im Kampf eine große Bedrohung darstellt. Sein eigentlicher Beruf jedoch ist der des Primierministers des Herzschlosses, in dem er für Vivaldi arbeitet. Peter ist auch einer der wenigen Rollenträger, der eine besondere Fähigkeit besitzt. In seinem Fall ist es die Fähigkeit, sich komplett in einen kleinen, weißen Hasen zu verwandeln. In dieser Form tauchte er zum ersten Mal vor Alice auf und offenbarte erst viel später, dass das kleine Kaninchen und er ein und dieselbe Person sind. Im weiteren Verlauf stellte sich dann ebenfalls heraus, dass Alice seine Tierform sehr gern hat, da diese niedlichen Tieren nicht widerstehen kann.
Peters äußere Erscheinung ist die eines jungen Mannes mit dem auffälligen Merkmal von zwei großen, weißen Hasenohren. Passend dazu ist auch sein Haar schneeweiß, seine Augen aber rot, was ihm ein wenig das Aussehen eines Albinos gibt. Zusätzlich trägt Peter, neben der großen Taschenuhr, noch eine große Brille mit runden Gläsern, welche ihm ein etwas intellektuelles Aussehen geben. Des Weiteren hat er noch eine Jacke in einem roten Tartanmuster, in welchem außerdem auch sein ganzes Zimmer gehalten ist. Auf dieser Jacke, wie auch auf seiner Hose und seiner kurzen, roten Krawatte sind überall Uhren und Zifferblätter abgebildet, was wiederum zu seiner Uhr passt, die er ständig bei sich trägt.


Ace

Alter: 23 - 26 Jahre
Größe: 185 - 190 cm
Blutgruppe: 0
Waffe: Schwert/Schrotflinte


Ace ist der Herzritter des Herzschlosses, dessen Pendant aus dem originalen Alice im Wunderland wohlmöglich der Herzbube "Knave of Hearts" ist. Ace ist ein stets optimistischer und freundlicher Kerl, der versucht in allem immer noch etwas Positives zu sehen, selbst wenn er im tiefsten Schlammmassel steckt. Seine positive Einstellung bewahrt er sich selbst dann noch auf, wenn alles rund um Ace schief geht, was durch seine unbekümmerte Persönlichkeit viel zu oft geschieht. Dieser hat nämlich ein Händchen dafür, sich auf seinen Reisen in Gefahr zu begeben, wenn auch nicht immer ganz unabsichtlich. So ist er oft auf Wanderschaft und liebt die Natur. Durch seinen mangelnden Orientierungssinn aber verläuft er sich auf seinen Reisen dennoch sehr schnell, oder stößt auf unerwartete Gefahren wie z.B. von einem wilden Bären verfolgt zu werden oder auch von einem Wasserfall hinabzufallen.  Sein mangelnder Orientierungssinn ist sogar so enorm, dass er sich auf einfachsten Wegen verlaufen kann.
Doch seiner positiven und offenen Persönlichkeit zum Trotz, besitzt Ace noch eine ganz andere, eine schon fast dunkle Seite. Denn er ist ebenso kaltblütig, brutal und hat eine Vorliebe fürs Töten. Ace ist der einzige Rollenträger, der aktiv versucht aus seiner Rolle auszubrechen, welche ihm nicht stehen soll. Da Ace in Wahrheit wenig ritterlich ist und er diese Rolle im Grunde abstoßend findet, ist es eine Qual für diesen, an die Rolle des edlen Herzritters gebunden zu sein. So versucht er alles ihm mögliche, um doch noch die Regeln zu umstoßen und seine Rolle abzulegen, auch wenn dies unmöglich und ein nie endendes Unterfangen ist. Um doch noch einer Tätigkeit nachzugehen, arbeitet er zusätzlich noch für den Uhrmacher und gleichzeitig einzigen Freund, Julius. So ist es Ace' Aufgabe, Uhren zu sammeln und zurückzubringen, ein Unterfangen bei dem Ace nach Herzenslust töten kann. Dies tut er zwar immer maskiert, allerdings ist Ace immer in der Hoffnung jemand würde hinter dieses Geheimnis kommen und ihm zur Strafe von seiner Rolle als Herzritter entheben. In dem dritten Teil; Joker no Kuni no Alice, wurde dann zudem bekannt, dass er auch für den Joker im Gefängnis arbeitet und auch derjenige war, der Elliot March besiegte und für sein Vergehen zu Joker ins Gefängnis auslieferte. Den meisten Personen ist Ace jedoch, so scheint es zuerst, sehr freundlich und nett gegenüber eingestellt und scheint auf den ersten Blick keinen Groll gegen die meisten zu hegen. Doch schnell wird klar, dass es wenige Rollenträger gibt, die Ace wirklich leiden kann. Einer diese wenigen ist Julius Monrey, welcher oft als besten Freund von Ace bezeichnet wird, wobei diese sich gegenseitig als voneinander abhängige Arbeitskollegen bezeichnen. Diese Verbundenheit von Ace zu Julius resultiert größtenteils daher, dass dieser Ace die besondere Aufgabe erteilte und ihm so erlaubt, ab und zu im geheimen aus seiner Rolle zu brechen, da es etwas ist, was für Ace sehr wichtig ist.
Zu Fremden ist die Ace sehr sprunghaft, er zögert nicht diese zu beschützen, andererseits auch nicht, ihr Schmerzen zuzufügen oder sie gar zu töten. So bezeichnet man seinen Persönlichkeitstyp klassisch als "Yandere". Neben seiner Lieblingsbeschäftigung dem Herumwandern, was mehr oder weniger freiwillig passiert, ist Ace zudem noch einer der begnadetsten Kämpfer im Wunderland, an welchem nur noch der Assistent von Nightmare, Gray Ringmarc, heranreicht, den Ace immer mal wieder zu kleinen "Trainingskämpfen" herausfordert.
Ace Erscheinung ist einer der "normalsten" im Wunderland. Denn er ist ein junger Mann mit kurzen braunen Haaren und roten Augen. Er trägt meist einen abgetragenen und unten leicht zerrissenen Mantel auf welchem, auf dessen linken Brust ein Herzass Symbol aufgenäht ist, dass für seinen Namen steht. (Ace ist die englische Bezeichnung für Ass.) Dazu trägt er noch eine abgeänderte Soldatenuniform des Herzschlosses und kniehohe graue Stiefel.


Die Hutmachervilla


Ein weiteres wichtiges Territorium des Herzlandes ist die Hutmachervilla, das mit dem Herzschloss und dem Vergnügungspark verfeindet ist und diese bis aufs Blut bekämpft. Bewohnt wird das prächtige Anwesen von einer Mafiabande, auch Hutmacherbande genannt. An oberster Stelle steht der Mafiaboss Blood Dupre, der Hutmacher höchstpersönlich, begleitet von seiner rechten Hand Elliot March, dem Märzhasen und natürlich den Zwillingen Tweedle Dee und Tweedle Dum, den Torwachen. Natürlich beherbergt das riesige Anwesen auch gesichtslose Bedienstete wie Zimmermädchen oder Butler, die jedoch, stets bewaffnet, ebenfalls allesamt Mitglieder des Mafiaclans sind.
Von außen betrachtet ist die Villa ein recht idyllischer Ort, umgeben von Gärten, Statuen und Fontänen, wobei das recht pompöse Gebäude inmitten des grünen Parks so ziemlich alles um sich herum in den Schatten stellt. Einen plötzlichen Angriff haben die Bewohner der Villa ebenfalls nicht zu befürchten, denn es ist umringt von einer hohen Mauer und einem mächtig aussehenden Tor, welches zu allem Überfluss von den zwei gefürchteten, kleinen Torwachen, Dee und Dum, mehr oder weniger gut bewacht wird. Doch das Anwesen beherbergt weitaus mehr, als man auf den ersten Blick erkennt.  
Erwähnenswert an dieser Stelle ist besonders Bloods geheimer Rosengarten, den er persönlich angelegt und gepflegt hat. Nur wenigen Menschen, die Blood als „besonders“ erachtet, ist es gestattet, diesen zu betreten und kaum jemand ist sich dessen Existenz bewusst. Zu diesen wichtigen Menschen gehört anfangs nur die Herzkönigin Vivaldi, da diese Bloods ältere Schwester ist und die beiden den Rosengarten nutzen, um sich insgeheim privat zu treffen. Als Oberhäupter der verfeindeten Territorien, ist so eine Beziehung nicht von Vorteil und birgt viele Gefahren, weswegen die Verwandtschaft der beiden um jeden Preis geheim gehalten werden muss. Folgt der Spieler jedoch Bloods Route, so wird auch Alice im Nachhinein an diesen versteckten Ort von Blood persönlich eingeladen.
Ansonsten wird der Platz draußen auch gern für die oft stattfindenden Teepartys genutzt, zu denen in der Regel Rollenträger oder Leute, die in Bloods Gunsten stehen, eingeladen werden. Aber auch innen bietet das reiche Anwesen dem Betrachter eine schöne Einrichtung. Auffallend ist wohl das Hutmuster an den Wänden, welches an die vermeintliche Tätigkeit der Inhaber erinnert. Neben Bloods Arbeitszimmer, den Gästezimmern, und sonstigen Wohnräumen ist zudem das große Bad nicht zu vergessen, in dem seit Alices Ankunft auch gemischt gebadet werden darf.


Blood Dupre

Alter: 26-29
Größe: 185-190 cm
Blutgruppe: B
Waffe: Maschinengewehr

 
Blood Dupre ist der Chef der gesamten Mafiabande und entspricht dem "verrückten Hutmacher" aus dem Original, also Alice im Wunderland. Entgegen allen Vorstellungen erinnert dieser keineswegs an die Märchenfigur, die für seinen Charakter als Vorbild genommen wurde. Blood ist ein elegant gekleideter Mann und das Markanteste an ihm ist wohl der fantasievoll mit Rosen und Federn verzierte Hut, der als eines der wenigen Merkmale an den verrückten Hutmacher erinnert. Wer Blood nicht näher kennt, sieht in ihm wohl einen charmanten Gentleman, der mit Frauen gut umzugehen weiß. Seine Stimme klingt äußerst verführerisch und unterstützt seine einerseits flirtende, andererseits doch ziemlich gefährliche Art sehr. Nicht zu vergessen ist die besitzergreifende Seite an ihm und ab und an kann dieser doch auch recht gemein zu Alice sein und so liebt er es diese leicht ärgern und necken. Zudem ist Blood äußerst launisch und verabscheut vor allem Langeweile, wodurch er sich zu für ihn interessanten Objekten oder Tätigkeiten hingezogen fühlt.
Eines dieser Lieblingsbeschäftigungen ist wohl das Provozieren des Vergnügungsparkbesitzers Merry Goround. Da Blood mutwillig den wahren Vornamen Gorounds, Merry, im Wunderland verbreitete, zog dieser praktisch den Zorn Gorounds auf sich. Es scheint den Hutmacher ungemein zu unterhalten, da dieser sich nicht davor scheut, Gorounds peinlichstes Geheimnis bei passender Gelegenheit erneut zu erwähnen, was wiederum so gut wie immer in einer wilden Schießerei endet. Der Gehstock, den er oft bei sich trägt, verwandelt sich dabei bei Bedarf in ein mit Rosen geschmücktes Maschinengewehr.
Ein weiteres seiner Hobbys ist, ähnlich wie bei Vivaldi, das Trinken und vor allem Genießen von schwarzem Tee, seiner großen Leidenschaft. Ansonsten kommt Blood ab und an doch recht träge und desinteressiert rüber und bevorzugt es, heiße und zu sonnige Tage zu meiden. Häufig findet man Blood auch in seinem Arbeitszimmer, welches bis an die Decke voll mit Büchern aller Art ist.
Nichtsdestotrotz ist Blood ein gefährlicher Mann, der absolut kein Mitgefühl, geschweige denn Erbarmen, für seine Gegner übrig hat und der Stellung als Mafiaboss alle Ehre macht, auch wenn er am liebsten anderen die schmutzige Arbeit überlässt und selbst im Hintergrund agiert.
Zu erwähnen wäre noch, dass Blood einige Fetische hat, unter anderem einen Krankenschwester-Fetisch.

Elliot March

Alter: 23-26 Jahre
Größe: 195-200 cm
Blutgruppe: A
Waffe: Revolver

Elliot March trägt die Rolle des "Märzhasen", welcher sich genauso wie der Hutmacher im Original von Lewis Carroll wiederfinden lässt. Er ist von Natur aus ein ziemlich freundlicher und netter Mensch, bzw. Hase und es ist generell leicht, ihn in Verlegenheit zu bringen. Diese Eigenschaft an ihm nutzen insbesondere die Torwächter Dee und Dum, indem sie ihn mit Provokationen aller Art zur Weißglut treiben. Zwischen den drei besteht ein angespanntes Verhältnis, da Elliot als Bloods rechte Hand sich stets gezwungen fühlt, die beiden Zwillinge aufgrund ihrer Faulheit und des Vernachlässigens ihrer Arbeit zurechtzuweisen. Seinen Chef Blood hingegen vergöttert er praktisch und folgt ohne Widerrede jedem seiner Befehle. Dieses Verhalten führt auf ein Ereignis zurück, lange bevor Elliot ein Mitglied der Mafia wurde: Er erfüllte einem Freund, dessen Identität bisher nicht enthüllt wurde, den letzten Wunsch. Nachdem dieser Freund starb, zerstörte Elliot dessen Uhr, was diesen davor bewahrte, nach seinem Tod ersetzt zu werden. Dies gilt in Wunderland als schwerstes Verbrechen, da dieser Person die Wiedergeburt mit einer anderen Persönlichkeit für immer versagt bleibt. Elliot wurde, auf den Befehl des Uhrmachers Julius Monrey hin, im Gefängnis für eine lange Zeit eingesperrt. Blood hingegen ermöglichte Elliot die Flucht und verhalf diesem zum Ausbruch. Wenig später trat Elliot der Mafia bei und blieb Blood stets treu ergeben und ist weiterhin extremst dankbar und loyal zu ihm.
Elliot genießt es, ein Teil der Hutmacherbande zu sein und erledigt seine Arbeit sehr gewissenhaft. Nebenbei ist erwähnenswert, dass Elliot, genauso wie das Tier, das er verkörpert, unheimlich gerne Karotten in allem Formen und Speisen verputzt und dabei stets verneint, dass er ein Hase sei. Sein Argument ist jedoch nicht besonders überzeugend, denn laut Elliot isst er zwar gern Karottengerichte, jedoch keine rohen Möhren. Eine der Theorien bezüglich seines seltsamen Verhaltens ist, dass seiner Meinung nach ein Hase als niedliches Tier einfach nicht in eine Mafiabande hineinpasst. Die langen Hasenohren erklärt er zudem damit, dass er ein Hund mit langen Ohren sei. Es ist unklar, ob er tatsächlich der Meinung ist, dass er kein Hase ist oder ob Elliot es doch nur verdrängt, jedoch reagiert er stets heftig verneinend, wenn jemand ihm weismachen will, dass er doch ein Hase sei.
Trotz dieser Eigenschaften beweist der große Märzhase mit dem orangefarbenen, gewellten Haaren und dem auffallend langen, violetten Schal immer mal wieder, dass er ein ernstzunehmendes Mitglied der Mafiabande ist und sich nicht davor scheut, sehr schnell zur Waffe zu greifen.

Tweedle Dee und Tweedle Dum

Alter: 13-16 Jahre (als Kind), 18-21 Jahre (als Erwachsener)
Größe: 155-160 cm (als Kind), 185-190 cm (als Erwachsener)
Blutgruppe: AB
Waffe: Axt/Pistole
 
Die beiden Torwächter Tweedle Dee und Tweedle Dum dürften dem ein oder anderen ebenfalls an das etwas verrückte Zwillingspärchen aus dem Original Alice in Wunderland erinnern. Ihr erbarmungsloses und brutales Verhalten beim Beseitigen, sprich Töten, von Eindringlingen und sonstigen zufälligen Passanten bescherte ihnen den Spitznamen Bloody Twins. Denn Morden ist für diese Kinder keine große Sache, wohl eher ein Spiel, das es zu gewinnen gilt. Nicht zu vergessen ist die Tatsache, dass die beiden äußerst hinterhältig sind und genauso gut die Unschuldsmiene draufhaben, um ihren Willen durchzusetzen. Für ihr junges Alter sind die Twins ungewöhnlich profitgierig und haben eindeutig einen ausgeprägten Geschäftssinn, wobei sie genauso gern und oft ihre Arbeit schwänzen, um kurz einen Abstecher in den Vergnügungspark zu machen oder sich mit irgendwelchen blutig endenden Streichen zu unterhalten, wie beispielsweise das Fangen-Spielen auf dem feindlichen Gebiet. Eines der größten Hobbys der beiden ist das Sammeln von allen möglichen Arten von Waffen, die sie mit Begeisterung als Schätze bezeichnen und ihre Freude daran auch gern mit Fremden teilen. Da die gefährlichen Vorführungen der neu erstandenen Waffen aber oft drohen, blutig zu enden, sollte man so gut es geht das Thema meiden und insbesondere das Zimmer der beiden, welches randvoll mit den kostbaren Objekten ist.
Des Weiteren sind die Zwillingsbrüder gut mit Boris, der Grinsekatze aus dem Vergnügungspark, befreundet, trotz des Territorialstreits zwischen der Hutmachervilla und dem Park. Zusammen mit diesem hänselten und quälten sie den Siebenschläfer Pierce, was schließlich dazu führte, dass er aus dem Herzland floh. Ansonsten verstehen sie sich prima mit Boris, da er jederzeit für ein paar Streiche zu haben ist. Das Verhältnis mit Elliot, dem Märzhasen, ist hingegen recht kühl, denn die beiden haben absolut keinen Respekt vor dem älteren Mann und scheuen nicht davor zurück, ihn zu auszuspotten oder sich mit ihm zu streiten. Der Letztere ist wenig begeistert von dem mangelnden Einsatz am Arbeitsplatz und droht den beiden oftmals mit Gehaltskürzungen – jedoch bisher vergeblich.
Wer die Zwillinge unterscheiden möchte, muss sich bloß merken: Dum trägt die rote Uniform, er hat auch rote Augen und spricht generell langsamer als sein Bruder. Dee hingegen ist in die blaue Uniform gekleidet und hat gleichfalls blaue Augen. Im Manga kann man die beiden auch durch das Muster an ihren Kleidern auseinanderhalten, denn diese sind spiegelverkehrt angebracht. Wer es sich schnell merken will: Vom Betrachter ausgesehen hat Dee das Herz auf der rechten Seite und Dum auf der linken.
Hier wird offenbart, dass aufgrund der Uhr, welche diese anstatt eines Herzens haben, jeder Rollenträger beliebig das eigene Alter verändern kann, ob er nun älter oder jünger aussehen möchte, ist dabei egal. Natürlich bleibt das geistige Alter dabei gleich, was man an der unverändert kindischen Persönlichkeit der Twins sehen kann, die es seit neuestem bevorzugen, die Gestalten von erwachsenen Männern anzunehmen und das sehr zum Erstaunen vieler. Denn die beiden werden dadurch nicht nur stärker, es fällt ihnen nun viel leichter, Frauen in Verlegenheit zu bringen oder diese erröten zu lassen. In seiner erwachsenen Form hat Dum kurzes Haar und auf der rechten Seite (vom Betrachter ausgesehen) eine rote und blaue Spange, die sich überkreuzen. Dee hingegen hat längeres Haar, das er mit einer blauen Schleife hinten in einen Pferdeschwanz zubindet. Weiterhin kann man die Zwillinge auch wieder durch ihre Augenfarbe unterscheiden.


Der Vergnügungspark

Der Vergnügungspark ist eines der Territorien im Wunderland, welches im Klinsch mit dem Herzschloss, sowie ganz besonders mit dem Territorium des Hutmachers liegt. .
Der Park an sich besitzt jedoch nicht das Aussehen eines Vergnügungsparks, wie man einen solchen vielleicht aus unserer Welt her kennen würde. Denn dieser ist um einiges bunter und die Gebäude besitzen mitunter obskure, sehr verwinkelte und schräge Formen. Auch die Attraktionen sind teilweise sehr außergewöhnlich und von Merry Go Round selber erfunden worden. Aber es existieren auch normale Fahrgeschäfte im Park, wie z.B. eine Bimmelbahn, ein Riesenrad, eine Geisterbahn und diverse Achterbahnen.
Inmitten des Parks steht ein großes Gebäude, das Anwesen von Merry Go Round, in welchem unter anderem Go Round selbst aber auch Fremde residieren würden, falls diese sich entscheiden würden im Vergnügungspark zu bleiben. Das ganze Gebäude ist von Pferdestaturen umringt, die ein Karussell darstellen, was wiederum zu Merry Go Rounds Namen passt. Merry-go-round ist die englische Bezeichnung für Karussell.

Merry Go Round

Alter: 32 - 35 Jahre
Größe: 190 - 195 cm
Blutgruppe: 0
Waffe: Ein Jagdgewehr

Merry Go Round ist der Besitzer des Vergnügungsparks und verkörpert die Rolle der Herzogin "Duchess" aus dem originalen Alice im Wunderland. Des Weiteren führt Merry eine Erz-Feindschaft mit dem Hutmacher Blood Dupre, da dieser Go Rounds peinlichstes Geheimnis ausgeplaudert hatte, dessen vollen Namen Merry Go Round. Dieser Name ist gleichzeitig nämlich auch der größte Komplex von Go Round. Da sein vollständiger Name, mädchenhaft und wenig seriös klingt, versucht er diesen unter Verschluss zu halten und benutzt nur noch seinen Nachnamen "Go Round". Wird er trotz allem bei seinem vollständigen Namen angesprochen, wird der sonst so gelassene und ausgeglichene Go Round schnell tobend, ungehalten und neigt außerdem dazu, wild um sich zu schießen. Diese plötzlichen Stimmungswechsel bilden aber die Ausnahme, da Go Round ansonsten als ein recht umgänglicher und durchaus sozialer Mann mittleren Alters gilt, welcher sich selbst mit dem recht eigenbrötlerischen Julius Monrey gut versteht.
Merry Go Rounds größte Passion ist die Musik, so ist sein Zimmer voll mit den verschiedensten Musikinstrumenten und er selbst trägt immer eine Violine mit sich, welche er bei belieben in ein Jagdgewehr verwandeln kann. Dies weißt eine enorme Durchschlagskraft auf.
Doch trotz seiner Liebe zur Musik, ist Go Round schrecklich unmusikalisch und so sind seine musikalischen Darbietungen mehr als nur unerträglich, zumindest für alle Zuhörer. Allerdings ist er auch resistent gegen jegliche Art von Kritik in diesem Punkt und erfreut sich weiterhin des "Spielens" und "Singens" diverser Stücke, sehr zum Leidwesen aller beteiligten Personen.
Aber nicht nur Go Rounds Persönlichkeit gilt als seltsam, auch sein Erscheinungsbild ist gewöhnungsbedürftig. Dies gilt vor allem für dessen Kleidungsstil, welcher von der Farbgebung sehr bunt ist und in welchem die Muster von Noten immer wieder erneut auftauchen. An seinem Gürtel hat er zudem zwei Miniatur Karussellpferde befestigt, was genauso, wie seine gesamte grelle Kleidung, sehr das Interieur des Vergnügungsparks widerspiegelt. Ansonsten ist er ein Mann Mitte dreißig mit rotbrauen Haaren, welche er zu einem kleinen Zopf gebunden hat, blauen Augen, einer Brille und einem ungepflegten, unrasierten Stoppelbart.


Boris Airay

Alter: 16 - 19 Jahre
Größe: 170-175 cm
Blutgruppe: B
Waffe: Halbautomatische Handfeuerwaffe sowie eine goldene AK-47

Boris Airay besitzt die Rolle der Grinsekatze "Cheshire Cat" und ist ein Schmarotzer, der im Vergnügungspark residiert. Boris Persönlichkeit ist ebenso katzenhaft, wie auch sein Aussehen. So ist er neugierig, manchmal kindisch, listig und von Zeit zu Zeit sogar ein klein bisschen zynisch. Allerdings hat er auch eine sehr ehrliche und freundliche Seite. Außerdem liebt seine leicht kindische Natur es, mit anderen Personen Spielchen zu spielen und sie an der Nase herum zu führen. So schleicht er sich ab und zu ins Herzschloss und fordert die Wachen heraus oder gibt Leuten die seltsamsten Rätsel auf. Diese sind gleichzeitig eine seiner Passionen. So gibt er oft zusätzlich zu den Rätseln auch noch Tipps, die noch schwerer zu verstehen sind, oder verschwindet kurz nach dem Stellen dieser völlig.
Durch seine neugierige und offene Persönlichkeit kommt er mit vielen Bewohnern des Herzlandes gut aus. So ist er z.B. gut mit den Bloody Twins Dee und Dum befreundet, obwohl diese zur Hutmachermafia gehören, welche im Streit mit dem Vergnügungspark liegt. Doch da Boris "nur" ein Schmarotzer des Parks ist, stellt dies kein größeres Problem dar. Gegenüber dem Siebenschläfer Pierce Villiers jedoch, hegt Boris ein besonderes Interesse, Da es sich bei diesem um eine Art Maus handelt und Boris bekanntermaßen ein Kater ist, sieht dieser Pierce als seine Beute an, welche er auch schon des Öfteren zu verspeisen versuchte. Tut Boris dies gerade mal nicht, ärgert dieser Pierce mit Freuden.
Außerdem ist Boris der einzige Rollenträger, welcher sich frei zu allen Territorien bewegen kann, da er die einzigartige Fähigkeit hat, durch jede Tür an den Ort zu wandern, an dem er sein möchte. Dies spiegelt auch die Freiheit eines umherstreuenden Katers wider.
Ein weiteres Hobby von Boris, neben dem des Rätsel stellen, ist seine Sammelleidenschaft von Schusswaffen jeglicher Art und das Modifizieren dieser. Er ist außerordentlich fasziniert von Pistolen und hat sich ein umfangreiches Wissen über diese angeeignet. Auch hat Boris ein Talent im mechanischen Bereich und so kann er seine Waffen nach belieben verbessern und verändern, auch sein eigenes Zimmer hat er gänzlich nach seinen Vorlieben umgestaltet.
Boris hat selbst für das ungewöhnliche Wunderland eine besondere Erscheinung. So ist er nicht nur ein junger Mann mit vollkommen funktionstüchtigen Katzenohren und Schwanz, sondern hat noch eine sehr markante Haarfarbe. So ist sein komplettes Haar ein grelles Pink, welches vom Ansatz bis hin zu den Spitzen immer heller wird. Sein Auge ist ebenfalls katzenartig, gelb und die Pupille hat die typische Schlitzform. Sein linkes Auge jedoch wurde noch nie gezeigt, da es unter seinen Haare versteckt ist. Es ist nicht bekannt, ob er überhaupt eins hat und ob dieses sehtüchtig ist. Ansonsten ist seine Kleidung ebenfalls sehr originell und würde man vom Stil her am ehesten in die japanische Visual Kei oder die westliche Punk Szene stellen. So trägt er ein z.B. einen schwarzen Rock über seine schwarze kurze Hose und zwei unterschiedlich lange Handschuhe. Am auffälligsten sind trotz allem die Ketten, welche er an einem Nietenhalsband am Hals, an dem Oberarm und am Handgelenk trägt, befestigt und eine auffallend pinke Pelzboa, welche zusätzlich noch mit Abzeichen und Aufnäher verziert ist. Auch ist er an Ohren und Bauchnabel gepierct und im Gesicht, sowie am Bauch tätowiert.

Pierce Villiers

Alter: 16 - 17 Jahre
Größe: 165 - 170 cm
Blutgruppe: AB
Waffe: Kampfmesser/Revolver


Pierce Villiers ist das Pendant zum Charakter des Siebenschläfers "Dormouse", aus dem originalen Alice im Wunderland Roman. Pierce ist, ständig schläfrig und müde, um sich jedoch wach zu halten und vor der Gefahr, welche der Kater Boris Airay für ihn darstellt, aufmerksam zu sein, trinkt dieser leidenschaftlich gern und ebenso viel Kaffee. Dies aber lässt Pierce daraufhin gänzlich nicht mehr einschlafen, was auch letztlich der Grund ist, weshalb Pierce mit dem Incubus Nightmare so gut auskommt, da dieser ihn einschlafen lässt. Als eingefleischter Kaffeetrinker, versteht er sich jedoch nicht mit den Teeliebhabern Blood Dupre und der Herzkönigin Vivaldi, wobei Letztere, welche eine Abneigung gegen Nagetiere hat, Pierce ohnehin nicht ausstehen kann. Hasen wie Elliot March und Peter White wiederum mag Pierce jedoch sehr, da diese ihn nicht mobben und keine Gefahr für ihn als Nager darstellen, so wie ein gewisser Kater es tut. Vor einiger Zeit war Pierce ein Mitglied der Hutmacherfamilie und arbeitet für diese als ein Bestatter, was Pierce selbst jedoch allerhand Feinde einbrachte, da dieser damit gegen die Regeln verstößt und kaputte Uhren bestattet.
Obwohl Pierce von den anderen Rollenträgern eher weniger gemocht wird, ist dieser eine nette und sanfte Person, welcher zwar recht feige ist, dennoch aber durch seine frühere Mitgliedschaft bei der Mafia Kampferfahrung aufweist. Aufgrund seiner Feigheit allerdings nutzt er diese nur, wenn es wirklich ernst wird. Zu Fremden, welche ihn nicht ärgern oder gar komplett meiden, fühlt er sich hingezogen und will sie auch gleich beim ersten Zusammentreffen küssen. Dabei macht er öfters ein "chuu~" Geräusch, welches zum einen im japanischen das Geräusch eines Kusses symbolisiert, zum anderen aber auch das Geräusch, was eine Maus von sich gibt. Neben seiner Vorliebe für Kaffee, liebt Pierce auch Käse, was typisch für ein Nagetier ist. Zwar gilt Pierce eigentlich als ein Siebenschläfer, wird aber auch in der deutschen Version des Manga als ein Ratte bezeichnet.
Pierce ist vom Aussehen her ein junger Mann mit Mausohren und einem braunen, allerdings behaarten Schwanz, was wieder die These unterstützt, dass es sich bei ihm um einen Siebenschläfer und nicht eine Ratte handelt. Alice hielt Pierce zwar beim ersten Aufeinandertreffen in Clover no Kuni no Alice für einen Bären, wurde dann aber durch die Länge von Pierces Rute davon überzeugt, dass sie sich mit ihrer Annahme geirrt hatte. Pierce hat zudem recht farbenprächtige Haare, welche teilweise rot bis hin zu blond sind. Diese gehen ihm über eines seiner grünen Augen und verdecken dieses komplett, wie es auch bei Boris der Fall ist. Außerdem trägt Pierce einen kleinen Hut, der ihm jedoch nicht komplett auf dem Kopf sitzt, sondern nur über ein Ohr geht.


Der Uhrturm/Kleeturm


Dies ist ein neutrales Territorium und ist nicht in die Kämpfe der anderen Territorien verwickelt. Der Uhrturm und der Kleeturm sind durch eine Tür miteinander verbunden. Bewohnt wird der Uhrurm lediglich von Julius, dem Unhrenmacher, der in dem einzigen bewohnbaren Raum residiert und arbeitet. Um zu seinem Raum zu gelangen, müssen etwaige Besucher eine stele Wendeltreppe erzwingen. Zwar scheint der Uhrenturm sehr geräumig, jedoch wird der meiste Platz von riesigen Apparaturen, die an Uhrwerke, Zahnräder und Zeiger erinnernerinnern, beansprucht. Es besteht zudem die nette Möglichkeit, von der Spitze des Turms aus einen schönen Ausblick auf die begehbaren Territorien zu bekommen, wobei noch erwähnenswert ist, dass der Uhrenturm selbst im Herzen des Landes liegt.
Die Spielregeln verpflichten den Kleeturm und somit Nightmare zu regelmäßigen Veranstaltungen für alle Rollenträger. In seinem Fall sind es sogenannte „Vollversammlungen“. Ähnlich wie zum Ball im Herzschloss erscheinen die Rollenträger hier fein gekleidet und können bei Bedarf, falls beispielsweise die Veranstaltung länger als einen Tag dauert, die vielzählig vorhandenen Gästeräume in Anspruch nehmen. Was genau während dieser Versammlungen besprochen wird, ist nicht ganz klar, fest steht jedoch, dass es für alle Beteiligten ziemlich langweilig und sinnlos zu sein scheint. Wie gewohnt darf man während der Versammlung keine Konflikte anzetteln und im Idealfall keine Streitigkeiten austragen.
Nebenher beherbergt der Turm zahlreiche andere Orte wie Nightmares und Grays Zimmer sowie Büros, die von den Angestellten genutzt werden, denn der Turm scheint eine Art riesiges Unternehmen zu sein, in dem gesichtslose Angestellte ein und aus gehen und der Papierkram kein Ende hat – sehr zum Leidwesen von Nightmare, der an der Spitze steht und entsprechend viel Arbeit hat. Unterstützt, beziehungsweise gezwungen wird er dazu von seinem Assistenten namens Gray, der sich sehr pflichtbewusst um seinen Chef kümmert.
Doch das Terrotorium erlebt weitere Veränderungen im nachfolgenden Teil, Joker no kuni no Alice. Zum einen sind der Uhrenturm und der Kleeturm durch eine Tür verbunden, wodurch die zwei Rollenträger Nightmare und Gray ergänzt durch den Unhrenmacher Julius werden.


Julius Monrey  

Alter: 28-31 Jahre
Größe: 190-195 cm
Blutgruppe: A
Waffe: Schraubenschlüssel, der sich in eine Pistole verwandelt

Julius Monrey ist der rechtmäßige Bewohner und Herrscher über den Uhrenturm. Gleichzeitig trägt er die Rolle des Uhrenmachers oder auch des „Bestatters“, wie einige Einwohner des Wonderlandes ihn nennen, was vielleicht nicht ganz korrekt ist.
Da die Wunderländer eine Uhr anstatt des Herzens in ihrer Brust tragen, kann, sogar muss diese im Fall des Todes von Julius repariert werden. Anschließend kann diese Uhr wieder laufen und neues Leben entsteht. Jedoch kann dadurch eine Person nicht wiederbelebt werden, denn zwar ist die Uhr noch dieselbe, aber der Persönlichkeit komplett anders. Unter den Bewohnern ist Julius aufgrund seiner Rolle recht unbeliebt, denn seine Arbeit ist „schmutzig“, wie manche behaupten, zudem möchte nicht jeder, dass nach seinem Tod die eigene Uhr in der Brust einer anderen Person weiterschlägt.
Der ewige Kreislauf kann nur dann unterbrochen werden, wenn die Uhr irreparabel ist und zum Beispiel durch Gewalt zerstört wird. Im Wunderland ist für diese Art von Vorgehen eine harte Strafe vorgesehen, die Julius erteilen kann. So wurde unter anderem Elliot, der die Uhr seines Freundes auf dessen Verlangen hiin kaputt gemacht hatte, kurzerhand ins Gefängnis geschickt.
Doch es gibt auch Menschen, die seine Arbeit schätzen und äußerst dankbar sind für seine Leistung.
Für gewöhnlich übt Julius seine Arbeit in seinem Arbeitszimmer aus und kommt selten ans Tageslicht. Die zerschlagenen Uhren werden ihm von sogenannten Nachbildern, also dunklen Gestalten die an verlorene Seelen erinnern, gebracht. Doch hat er auch einen inoffiziellen Gehilfen aus dem Herzschloss, nämlich den Herzritter Ace. Dieser sichert die stehengebliebenen Uhren meistens mit Gewalt und bringt diese dem Uhrmacher persönlich, wenn auch stets mit Verspätung. Die Beziehung zwischen den beiden könnte man auch als Freundschaft bezeichnen, da Ace Julius sehr schätzt und ihm dankbar für die zusätzliche Arbeit ist, die es dem Herzritter erlaubt, seiner Rolle für kurze Zeit zu entkommen.
Neben Ace ist Go Round einer der wenigen Rollenträger, der eine gute Beziehung mit Julius führt.
Doch ist nicht nur Julius‘ Rolle Schuld an seinem engen Bekanntenkreis. Der eigenbrötlerische Uhrmacher geht am liebsten dem Ärger aus dem Weg und beforzugt ein ruhiges und zurückgezogenes Leben. Auf den ersten Blick mag er in der Tat unfreundlich erscheinen, da er nicht viel von Kommunikation mit anderen Menschen hält, jedoch ist es nicht schwer, seine nette und warmherzige Seite zu erkennen, wenn man etwas länger mit ihm bekannt ist.
Tag und Nacht arbeitet er ununterbrochen und lebt nur vom Kaffee und so ist es kein Wunder, dass er nicht gut gelaunt ist und auch mal gereizt reagieren kann, wenn man ihn bei der Arbeit stört oder aus Versehen die bereits reparierten Uhren demoliert.
Was der gute Julius ebenfalls so gar nicht vertragen kann, sind Achterbahnen, die bei ihm Übelkeit auslösen. Daher sind Außeneinsätze bei ihm nicht soderlich beliebt.
Alles in einem ist der Uhrmacher zwar ein ruhiger und recht mürrischer Typ jedoch kann auch er nett sein wenn man den Weg zu seinem Herzen kennt.

Nightmare Gottschalk

Alter: 25-28 Jahre
Größe: 175-180 cm
Blutgruppe: B  
Waffe: In der Traumwelt ist ihm praktisch alles möglich, auch mysteriöse Kräfte gehören dazu

Der Traumdämon Nightmare entspricht der Raupe aus dem Original „Alice in Wunderland“, von der einiges übernommen wurde, wie beispielsweise der Spitzname „Wurm“ und das Rauchen einer Pfeife.
Er hat die Fähigkeit, Träume anderer zu besuchen, doch das ist noch nicht alles. Schließlich verfügt er über die Möglichkeit, eine Verbindung zwischen der realen Welt und dem Wunderland über die Traumwelt herzustellen und „Fremde“ hineinzulassen, was Peter sich zunutze macht, um Alice zu entführen. Jedoch ist er auch der Herrscher über den Kleeturm.
Neben den teilweise interessanten Fähigkeiten wie dem Gedankenlesen, was Nightmare nicht unterbinden kann, ist es dem Dämon möglich, seine Gedanken auf andere zu übertragen und Träume zu beeinflussen. Beispielsweise kann er Alpträume schicken, auf der anderen Seite kann er auch Menschen einschlafen lassen und böse Träume verjagen. Auch ist er in der Lage, nicht nur in der Traumwelt sondern auch in der Wirklichkeit zu schweben. All diese Eigenschaften verleihen ihm eine Art geheimnisvolles Auftreten, da er zudem dazu neigt, in Rätseln zu sprechen und andere zu verwirren. Außerdem kann er Menschen bewegungsunfähig machen.
Andererseits wird seine mysteriöse Aura, die ihn in der Traumwelt umgibt, stark abgeschwächt durch seine kränkliche und jämmerliche Seite. Denn Nightmare hält viel von sich und mag es, wenn andere ihn loben, fühlt sich hingegen besonders depressiv, wenn man ihm Respekt verweigert. Weiters vergisst Nightmare des öfteren, dass er so viele Fähigkeiten hat und setzt diese seltener ein.
Häufig spricht man von seiner schwachen Konstitution und blasser Hautfarbe. Eigentlich leidet der Traumdämon an einer Krankheit, die zum Auswürgen von Blut führt und gefährlich werden kann. Jedoch sind ausgerechnet Krankenhäuser, aber insbesondere Spritzen,  das Schlimmste, was der unheimliche Nightmare sich nur vorstellen kann. Laut Nightmare wurde ihm vor langer Zeit eine äußerst schmerzvolle Spritze von einer unerfahrenen Krankenschwester verpasst, was wiederum die panische Angst vor Krankenhäusern verursacht hatte.
Das Ganze wird verschlimmert durch seine Angewohnheit, Pfeife zu Rauchen, was Alice an ihm häufig bemängelt, denn schließlich sind schlechte Angewohnheten in Nightmares Lage nicht gerade von Vorteil.
Nicht zuletzt ist noch erwähnenswert, dass der Traumdämon ein richtiger Faulpelz ist und so ist sein treuer Untergebener Gray häufig dazu gezwungen, seinem Chef nachzulaufen und ihn zum Arbeiten zu überreden.
Bei Nightmare findet der Wechsel zwischen jämmerlichem und ernsten Auftreten häufig sehr abrupt und unerwartet statt, wodurch man stets auf der Hut sein muss, wenn man am Ende nicht blutbespritzt dastehen will.
Trotz alle dem ist Nightmare durchaus ein gefürchteter Rollenträger, zumindest unter den Gesichtslosen, die ihn bevorzugt meiden. Und wer würde es nicht tun, wenn man weiß, dass der berühmte Traumdämon jederzeit seine Gedanken lesen kann?

Gray Ringmarc

Alter: 28-31 Jahre
Größe: 185-190 cm
Blutgruppe: A
Waffe: viele Wurfmesser und 2 große Kampfmesser

Ähnlich wie Nightmare ist auch Gray verwandt mit einer Figur aus dem Original von Lewis Carroll, nämlich mir Bill der Eidechse. Mittlerweile ist Gray ein Ex-Auftragskiller und steht Nightmare mit Rat und Tat zur Seite doch das war nicht immer so. Zu Nightmare ist er gestoßen, nachdem sein Auftrag, ihn umzubringen, scheiterte, da er Mitleid mit seinem Opfer hatte. Zum Glück war der Traumdämon nicht nachtragend und stellte Gray als seinen Untergebenen und persönlichen Assistent ein.
Für den beschäftigten Kleeturm ist Gray eine richtige Bereicherung, denn er hat stets kühlen Kopf und hat scheinbar jede noch so chaotische Situation unter Kontrolle. Nicht selten jedoch muss er auch Aufgaben übernehmen, die eigentlich nicht in seinem Vertrag stehen müssten, wie beispielsweise das ewige Suchen und Fangen von Nightmare, wenn dieser mal wieder seine Arbeit schwänzt.
Zum Glück weiß Gray mit seinem Chef richtig umzugehen und obgleich dieser oft eine Jämmerliche Geltalt hergibt so hat der treue Angestellte immer noch Respekt vor ihm.
Durch seine Hilfsbereitschaft und ernstes Auftreten kompensiert er Nightmares Schwächen und sorgt für mehr oder weniger reibungslosen Ablauf der Geschäfte. Aufgrund dieser Tatsache sieht Alice ihn in Gedanken oft als eine Art Mutter, die ihrem Kind ständig hinterherläuft und fühlt sich selbst als Kleinkind neben Gray.
Doch dies ist nur die halbe Wahrheit denn wie viele andere Rollenträger besitzt auch Gray eine andere Seite, denn die größte Schwäche des kühlen Ex-Auftargskillers sind niedliche und kleine Gegenstände wie Spielsachen und Kleintiere. Aus diesem Grund ist es nicht ungewöhnlich, wenn man mal im Kleeturm streunende Katzen entdeckt, die von dem tierliebenden Untergebenen aufgelesen wurden...
Überraschenderweise mag er jedoch keine Kinder obwohl diese ebenfalls unter diese Kategorie fallen. Zudem kann Gray nicht kochen und so scheitern viele seiner gut gemeinten Versuche in der Küche mit einem verdächtig aussehenden Brei auf Nightmares Teller. Was ihn übrigens nicht davon abhält, seine Kochkünste weiterhin unter beweis zu stellen. Das einzig essbare, was er herstellen kann, ist heiße Schokolade, die seinem Chef an kalten Wintertagen zu Gunsten kommt.
Des weiteren gibt es da noch eine erwähnenswerte Sache, nämlich das schwarze Echsentatoo an seinem Hals. Dieses kann sich bewegen und zum Leben erwachen, indem er einfach seinen Hals verlässt. Jedoch könnte es für Gray dadurch ein bisschen gefährlich werden, denn dummerweise überträgt sich alles, was die Eidechse spürt, auf Grays Körper. Einfach gesagt, wenn man die Echse streichelt, spürt Gray dies ebenfalls. Was natürlich ungeahnte Möglichkeiten für Fremde öffnet, wenn sie Gray mal ärgern möchten...
Und was das Ärgern angeht so hat Gray es ebenfalls nicht leicht, denn er wird stets von Ace, dem Herzritter, zu einer Art „Überraschungs-Training“ aufgefordert. Obwohl Ace der stärkste der Rollerträger ist, kann Gray ihm sehr gut trotzen. Aces Verhalten lässt sich auf die Tatsache zurückführen, dass der Herzritter Gray als Rivalen seines Freundes Julius betrachtet. Schließlich sieht er Gray als eine Art Ersatz für Julius, was ihn wiederum nicht gerade erfreut. Und tatsächlich herrscht auch seit Joker, wenn Julius wieder mit dabei ist, ein angespanntes Verhältnis zwischen dem Uhrmacher und Gray. Es herrscht eine gewisse Rivalität, zumindest wird dies größtenteils von Gray so empfunden. Zum einen beneidet Gray, der nicht gerade kunstbegabt ist, Julius Handfertigkeit, zum anderen führrt die ähnliche Persönlichkeit der beiden dazu. Ähnlich wie bei Nightmare bemängelt sie seine schlechte Gewohnheit, nämlich das Rauchen. Durch Alices Einfluss verringert sich zwar die Häufigkeit im Nachhinein, jedoch greift er stets zur Zigarette, wenn er nervös ist beziehungsweise unter Druck steht.
Bei näherem Kennenlernen stellt man auch fest, dass Gray trotz aller Gefasstheit immer noch ein gefährlicher Mann ist, den man keinesfalls unterschätzen sollte. Ein einfacher Adrenalinrausch beim Bekämpfen von Feinden kann ausreichen, um seine zweite Persönlichkeit als Ex-Assasin ans Licht zu bringen. Und so ist auch Gray genauso wie der Rest der Bewohner nicht so, wie man im ersten Augenblick denkt, doch genau diese versteckten Seiten machen sie für uns so interssant. Denn manchmal hat Gray sich nicht mehr unter Kontrolle und seine zweite Persönlichkeit kommt zum Vorschein. Dann ist er nicht mehr so höflich, wirkt teilweise grob und hat manchmal das Verlangen bei Mädchen die ihm gefallen, sie zu fesseln oder an einen Ort zu "verschleppen" und nicht ganz jugendfreie Dinge mit ihnen anzustellen.

Zirkus/Gefängnis

Der Zirkus bzw das Gefängnis ist ein weiterer neutraler Ort. Beherrscht wird er von Joker, dem wohl gefährlichsten Mann im Wunderland.
Der Zirkus befindet sich in der Nähe des Vergnügungsparks und scheint zunächst ein sehr fröhlicher Ort zu sein. Alles ist voller Menschen, Akrobaten, Clowns und einige andere Attraktionen sind hier zu finden. Doch der Schein trügt.
Der Zirkus ist ein sehr gefährlicher Ort. Wenn man einmal in die Manege gelangt kann man sich sicher sein, dass man höchstwarscheinlich nicht mehr lebend rauskommt, es sei denn man hat Glück.
Das Gefängnis befindet sich unter dem Zirkus und ist eine riesige Halle voller Zellen, wie man sie eigentlich eher aus dem Mittelalter kennt. In der Mitte ist ein Gang auf dem lauter,teils verunstaltete, Kuscheltiere liegen die, wie man erfährt, eigentlich Gefangene sind.

White Joker

Joker ist schwer zu beschreiben. Die beiden Jokers sind keine Zwillinge, jedoch hat Joker auch keine gespaltene Persönlichkeit. Joker ist zwei verschiedene Personen.
White Joker ist der Zirkusdirektor und trägt meist ein schwarzes Narrenkostüm. Er behandelt Fremde stets höflich unf freundlich, versteckt seine wahren Gedanken jedoch. Vertrauen sollte man diesem Mann auf keinen Fall.
Er scheint ein gutmütiger, humorvoller Mensch zu sein, ist jedoch eigentlich etwas wahnsinnig und liebt es andere in Schwierigkeiten zu bringen. Seine blutroten Haare sind von mittlerer länge, jedoch hat er auf jeder Seite eine etwas längere Strähne. Seine Augenfarbe gleicht seiner Haarfarbe und sein linkes Auge wird von einer Augenklappe verdeckt.

Black Joker

Black Joker ist der Gefängniswärter und scheint auf den ersten Blick der gefährlichere Joker zu sein.
Seine brutale, unhöfliche Art und seine Arbeit lassen ihn nicht gerade wie einen Engel dastehen.
Jedoch kann man seinen Worten glauben schenken, da der Wärter stehts ehrlich seine Gedanken sagt, weshalb es schonmal dazu kommen kann dass er Leute beleidigt oder verletzt.
Mit Frauen flirtet der gefährliche Mann sehr gerne und hat auch nichts dagegen sie in eine Zelle zu sperren und Dinge mit ihr anzustellen von denen sie nicht einmal zu Träumen wagte.






~weitere Charaktere und Informationen folgen~




Ihr habt es geschafft bis hier zulesen? Ich bin stolz auf euch ♥

_________________♣
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://welcometowonderland.forumieren.net
 
Alles über das Wunderland
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Sie hat einen Neuen, erst jetzt wird mir alles klar.
» Es ist alles umsonst
» Wer kann mir helfen? Ich habe alles Falsch gemacht!
» Alles Gute zum Geburtstag
» Glaube nicht alles was man dir sagt!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Wonderful Wonder World :: Allgemein :: Listen & Suchanzeigen-
Gehe zu: